Herzlich willkommen auf unserer Internetseite!
Sie finden hier Informationen über den Arbeitskreis Asyl Sindelfingen, Aktionen für und mit Flüchtlingen, Möglichkeiten mitzumachen und/oder zu spenden.
 
Falls Sie Anregungen zu unserem Internetauftritt haben,  wenden Sie sich bitte an einen unserer Webmaster.
Mi 07.Dez. 15:00 - 17:00 Uhr
SELBSTHILFE FAHRRADWERKSTATT
Do 08.Dez. 16:00 - 18:00 Uhr
Café International CVJM Haus
Mo 12.Dez. 16:00 - 18:00 Uhr
Café International Maichingen
Laurentius-Gemeindehaus Bismarckstraße 28, 71069 Maichingen
Do 15.Dez. 16:00 - 18:00 Uhr
Café International CVJM Haus
Mo 09.Jan. 16:00 - 18:00 Uhr
Café International Maichingen
Laurentius-Gemeindehaus Bismarckstraße 28, 71069 Maichingen

Nach einer coronabedingt dreijährigen Pause fand im November wieder eine Ehrung für ehrenamtliches Engagement in Sindelfingen durch OB Dr. Vöhringer und 1. Bürgermeister Herr Gangl statt. Neben den traditionellen Ehrungen in den Bereichen Sport, Schule und Kultur wurde das Engagement während der Pandemie und der Ukrainekrise gewürdigt. In diesem Zusammenhang wurden auch der AK Asyl geehrt. Wir freuen uns und verstehen diese Ehrung als Wertschätzung unserer gemeinsamen kontinuierlichen Arbeit für geflüchtete Menschen und sie wertschätzt alle Aktiven des AK Asyl Sindelfingen mit Maichingen und Darmsheim.

Ein herzliches Danke an alle Aktiven!

in Kooperation mit Initiative Mobile Vielfalt und Helft Somalia e.V.


FahrradW 180Gebrauchte Fahrräder und Hilfe bei Reparaturen
Für alle RadlerInnen mit kleinem Geldbeutel

Ort: ehemalige Eschenriedrealschule UG neben Sportplatz

 Die Fahrradwerkstatt ist in nächster Zeit geöffnet am

  • Mittwoch, 7.12.2022, 15:00 bis 17:00 Uhr

Wir suchen dringend Fahrräder und Kinderhelme!
Wenn Sie spenden möchten, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

bicycle 1297395 640

firasDer AK Asyl lädt zu einer Veranstaltung mit Firas Alshater am Sonntag 9.10.2022 in den Pavillon Sindelfingen ein. 

Bekannt wurde er durch seine Video-Reihe „Zukar “ , in der Firas Alshater Syrern erklärt, wie die Deutschen ticken und andersherum. Mittlerweile hat Alshater zwei Bücher geschrieben: „Ich komm auf Deutschland zu: Ein Syrer über seine neue Heimat“ und „Versteh einer die Deutschen! Firas erkundet ein merkwürdiges Land“. Er ist ein ganz „normaler “ Berliner mit Hipsterbart und Brille. Firas, geboren 1991 in Damaskus, studierte dort Schauspiel. In der Revolution gegen Baschar al-Assad begann er als Journalist und Kameramann für ausländische Nachrichtenagenturen zu arbeiten. Er wurde mehrfach verhaftet und brutal gefoltert. Seit 2013 lebt er in Berlin. Gemeinsam mit Jan Heilig drehte er den Dokumentarfilm "Syria Inside ". Alshater studiert derzeit an der Film University Babelsberg KONRAD WOLF. Mit dem lang ersehnten Visum für Deutschland betrat Firas den größten Kokon der Welt: den Westen. Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für “). Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt Firas witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech.

Die erste internationale Tafel fand bei bestem Wetter statt. Hier konnte Gemeinschaft erlebt, geschmeckt und gespürt werden. Zusätzlich zum Buffet, das von den Besuchern vielfältig  bestückt wurde, gab es wunderbar duftende frische Waffeln.

An einem Tisch konnten Teller bemalt werden, unter dem Motto: Über den Tellerrand schauen.

Hier ein paar Impressionen:

 

Herzlichen Dank an alle Helfer und Unterstützer. 

Es ist geplant, auch nächstes Jahr eine internationale Tafel zu veranstalten.

 

 

2303F3FF 50D2 407E 9549 5A8F8B0C502F

 

 

 

 

 

WICHTIG: Pressemitteilung des LRA: Bitte Aufnahme von geflüchteten Menschen vorab mit der Stadt / Gemeinde abstimmen.

Hier die gesamte Pressemitteilung: https://www.lrabb.de/site/LRA-BB-2018/node/19382470?QUERYSTRING=aufnahme

Merkblatt der Ausländerbehörde der Stadt Sindelfingen mit allen wichtigen Informationen:

https://www.sindelfingen.de/site/Sindelfingen-Internet/get/params_E601614209/19393373/2022-03-11%20Merkblatt%20Ukrainefl%C3%BCchtlinge%20AuslBeh.pdf

 

Die kriegerische Situation in der Ukraine bewegt uns alle zutiefst. 

Gerne teilen wir Informationen und Hilfsmöglichkeiten.

Newsletter des Flüchtlingsrates BW vom 8.3.2022

 http://xi7rx.mjt.lu/nl2/xi7rx/1vxn.html?m=AMcAAHVXAPMAAAAP4H4AAArsMMgAAAAA5eMAAHr3ABT3xwBiJ4jp-AuFKZTwRSSkN4yWdWXhJgAUxPM&b=944b5073&e=c3f37e74&x=mlJQAFD1vwMV0YhP0uDzAvpKJYhhPhhyk69e2F7Qgf8

 

BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge)

https://www.bamf.de/DE/Themen/AsylFluechtlingsschutz/ResettlementRelocation/InformationenEinreiseUkraine/informationen-einreise-ukraine-node.html

 

Informationen des Migrationsministeriums Baden-Württemberg zu aufnahme-, leistungs- und aufenthaltsrechtlichen Fragen rund um die Ukraine.

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/infos-zur-ukraine-krise/?&pk_medium=messenger&pk_campaign=220303_mes&pk_source=mes&pk_keyword=dosukr

 

Der Landkreis Böblingen unterstützt die Menschen aus der Ukraine mit verschiedenen Hilfsangeboten. Als Anlaufstelle ist eine zentrale Hotline 07031/663-3838 eingerichtet. Alle Infos sind unter diesem Link zu finden:  https://www.lrabb.de/start/Aktuelles/ukrainehilfe.html

 

Informationen der Diakonie BW: https://www.diakonie-wuerttemberg.de/fileadmin/Diakonie_Website/Aktuelles/Startseite/AktuelleInformationenUkraine_DWW.pdf

 

In Sindelfingen sammelt die Initiative 'Helfen statt Hamstern' Sach- und Geldspenden: https://helfen-statt-hamstern.de/  Wer mithelfen möchte, bitte sich hier registrieren:  https://helfen-statt-hamstern.de/ukraine-helferregistrierung/

 

Angebote an privatem Wohnraum über LRA BB (S.o) oder „Elinor“, Gastfreundschaft Ukraine

 
Stand Bahnfahrten 07.03.2022
Kostenlose Fahrt im VVS für Flüchtende aus der Ukraine
https://www.vvs.de/redaktionelle-seiten-vvsde/themen-presse/vvs-news-nahverkehr-
unterstuetzt-gefluechtete-aus-der-ukraine/
 
Erleichterte Weiterreise nach Deutschland für Flüchtlinge mit der Deutschen Bahn
https://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Bahn-
erleichtert-Gefluechteten-aus-der-Ukraine-Weiterreise-nach-Deutschland-Sonderzuege-in-
Planung-7311236
 

Unser Dank gilt allen Unterstützern. 

Der Flüchtlingsstrom nimmt stetig zu und hat auch Sindelfingen schon erreicht. Wir sind im Austausch mit der Stadt. Sobald uns Unterstützungsanfragen erreichen, werden wir diese bekannt geben

 

 

Am Montag, den 8.11.2021 fand die offizielle Eröffnung der Wanderausstellung 'An(ge)kommen' in der Eingangshalle des Rathauses Sindelfingen statt. Die Ausstellung wurde kuratiert vom Forum der Kulturen Stuttgart. Wir freuen uns sehr, dass Herr Bürgermeister Gangl die Ausstellung eröffnet hat und damit dem Thema der Ausstellung Gewicht und Relevanz gibt. Ein herzliches Dankeschön.

Auf großen Stoffbahnen porträtiert die Ausstellung Personen, die in den letzten Jahrzehnten aus den verschiedensten Ländern der Welt zu uns gekommen sind, um hier die Sicherheit zu finden, die sie in ihrem Land nicht erfahren. Die zentrale Frage ist, wann Flüchtende ankommen. Dabei zeigt sich, dass sich anerkannt fühlen, sich gewünscht fühlen und als Mensch gesehen werden  Zeichen von gelungenem Ankommen sind. Zudem ist es wichtig, dass neben allen notwendigen Anstrengungen der Ankommenden sie auf Offenheit in der Bevölkerung stoßen müssen, um Teil der Gesellschaft zu werden. Die Ausstellung zeigt auch, dass Flucht und Integration ein Teil unserer deutschen Geschickte ist und sicher auch bleibt.

Im Anschluss an die Eröffnung gab es eine Gesprächsrunde, in der Geflüchtete über ihr Ankommen in Sindelfingen berichtet haben. Danke an sie alle für ihre persönlichen und offenen Worte. Den Abschluss machte ein wunderbares Buffet von Rimi Ksebi.

Die Ausstellung ist noch bis zum 22.11.2021 im Rathaus zu sehen. Wir danken allen herzlich, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung unterstützt haben.


Für Impressionen zur Ausstellungseröffnung klicken Sie auf >Weiterlesen

Wir freuen uns auch über viele Besucher bei den anderen Termine:

  • 19.11.2021 um 19 Uhr Filmvorführung in der Martinskirche:7 junge Afghanen erzählen von ihrem Ankommen in Deutschland
  • 22.11.2021 um 18 Uhr Schlussveranstaltung der Ausstellung: Lesung aus dem Buch von Ilija Trojanow 'Nach der Flucht', gelesen von Mitbürger:innen mit Fluchterfahrung. Die Lesung findet in der Eingangshalle des Rathauses statt. 

Bitte die dann geltenden Corona-Regeln beachten. 

In der Vorführung des Films 'Wir sind jetzt hier' am 19.11.2021 in der Martinskirche kamen sie selbst zu Wort, junge Männer, die alleine aus ihrer Heimat geflohen sind. Sie standen lange im Fokus der Berichtserstattung und meist in einem problematischen Zusammenhang. Ihre Geschichten ließen uns teilhaben an den emotionalen Turbulenzen, die eine Flucht fast immer nach sich zieht. und sie erzählten viel darüber, was es auch in den nächsten Jahren noch braucht, damit Ankommen im Sinne von Teilhabe, Dialog und Vielfalt gelingen kann. 

Der Film setzt Zeichen gegen Klischees über Geflüchtete und gegen den Argwohn, der in Zusammenhang mit Flucht und Migration von Medien und Politik oft verbreitet wird.

Die Filmemacher Ronja Wurmb-Seibel und Niklas Schenck waren nach der Filmvorführung digital zugeschaltet. Ebenso zugeschaltet wird Herr Ahmed Al Sadoon, einer der Protagonisten des Films. Er ist 2015 aus dem Irak nach Deutschland geflohen. Es gab eine angeregte Diskussion.


Zum Anhalten der Bildershow bitte den Mauszeiger auf den Bildbereich bewegen

 Recht am eigenen Bild:

Wenn Sie sich auf einem Bild wieder finden und nicht einverstanden sind, dass sie gezeigt werden, reicht eine e-mail  , und wir nehmen das Bild unverzüglich heraus! Danke.

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten, werden Sie Mitglied des Födervereins.
Oder spenden Sie an den Förderverein Arbeitskreis Asyl Sindelfingen
IBAN: DE4360350130
BIC  : BBKRDE6BXXX
Wir sind als gemeinnützig anerkannt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.
Bis zur Spendenhöhe von 200€ genügt als Nachweis der Einzahlungsbeleg bzw. Kontoauszug.
Für Beträge ab 200 Euro schicken wir eine Zuwendungsbestätigung, bitte bei Verwendungszweck SPENDE und die Postadresse angeben.

So erreichen Sie uns:

 
 
 
FB f Logo blue 29
 

 
 
 
 
 
 

 
 
Wenn Sie bei uns mitarbeiten möchten, setzen Sie sich bitte mit dem entsprechenden Ansprechpartner in Verbindung.
 
 
Wollen Sie die Geflüchteten durch Sachspenden oder durch einmalige Aktionen unterstützen, melden Sie sich bitte über dieses Kontaktformular bei uns.